Frau Schmecker kocht und bäckt - Rezepte aus Tübingen

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks! A. Escoffier


Gefüllte Nudeln

By FrauSchmecker • Jul 1st, 2012 • Category: Pasta - Nudeln, Schwäbische Rezepte, alte Rezepte

Ich habe mir einen Panther ins Haus geholt :-)

Okay, der Panther ist eigentlich ein Wolf, und ein Fleischwolf war bisher so ziemlich das einzigste, was meiner Küche gefehlt hat. Ich mache ja recht oft Hack- oder Brätgerichte, wie meine Terrinen zum Beispiel. Wenn man noch Speck dazuwolfen muss, war es bisher immer a bissl schwierig mit der Planung - zumal ich mein Fleisch meist auf dem Markt einkaufe und die Metzger dort in der Regel nicht wolfen. Bestellt habe ich ihn bei www.casserole.de dort war er reduziert und ein richtig gutes Schnäppchen!
Jetzt ist er da und ich habe ihn mit der Füllung der “Gefüllten Nudeln”  getestet. Mein Fazit: bin sehr zufrieden mit meiner Wahl - er sieht nicht nur chic aus, sondern leistet ganze Arbeit - am Ende auch sehr einfach zu reinigen!

Für 12 Stück

Nudelteig
100 g Mehl (doppelgriffiges)
1 Ei
1 Eigelb
etwas Salz

Das Mehl und Salz in eine Schüssel geben, in die Mitte des Mehls Ei und Eigelb giessen und mit einer Gabel verquirlen. Dabei immer mehr Mehl mitrühren, bis alles gut vermischt ist, dann den Teig gut durchkneten. Es soll ein weicher, aber nicht zu feuchter Teig enststehen. Dann den Teig zu einer Rolle formen, in Folie wickeln und kaltstellen.

Füllung
300 g Schweinehals
100 g Speck
1 großes Ei
3 Essl. gehackte Petersilie
1 altbackenes Brötchen
200 g Blattspinat (TK)
etwas Milch
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
Salz, Pfeffer, Muskat

Das Brötchen in Würfel schneiden und mit etwas Milch einweichen. Den Hals und den Speck ebenfalls in kleine Würfel schneiden - beim Speck darauf achten, dass die Knorpel entfernt werden. Den Spinat auftauen und gut ausdrücken. Fleisch und Speck zuerst durch die größte Scheibe wolfen, das gibt zuerst ein grobes Ergebnis. Danach das  Brot gut ausdrücken und mit dem Spinat unter das hack mischen und die ganze Mischung nochmal durch die mittlere Scheibe wolfen. Zwiebel fein hacken, Knoblauch pressen und mit dem Ei und der Petersilie gut ins Brät einkneten oder einrühren. Kräftig abschmecken.

Den Nudelteig mit der Nudelmaschine dünn auswellen. Rechtecke oder Quadrate schneiden und mittig jeweils einen Esslöffel Füllung setzen. Den Teig gut zusammendrücken, damit die Füllung gut verschlossen ist,  und die fertige gefüllte Nudel auf ein gut bemehltes Blech setzen.

Ca 2 Liter Brühe zum Sieden bringen und die Nudeln darin garen - sie sollen nicht sprudelnd kochen, sondern gar ziehen. Gar sind sie, wenn sie an der Oberfläche schwimmen.
Man serviert sie mit wenig Brühe und geschmälzten Zwiebeln - dazu einfach ein paar Zwiebeln in Ringe schneiden und in etwas Butterschmalz dämpfen und bräunen lassen.

Die gefüllten Nudeln lassen sich auch gut einfrieren - nach dem Garen! - oder am nächsten Tag aufbraten - oder wie wir heute zum Beispiel mit einer scharfen Tomatensauce zubereiten.

Popular Posts
Tags: , , , , , , ,

Weitere Rezepte



Achtung: Wer diese Social Plugin - Buttons benutzt, setzt sich der Gefahr aus, dass seine Daten von den einzelnen Diensten unter Umständen rechtswidrig genutzt werden. TüSchmecker hat keinen Einfluss auf die Datennutzung durch diese Dienste und stellt die Nutzung dieser Buttons ausdrücklich auf eigene Verantwortung der Besuchers zur Verfügung.










Kommentar schreiben


blogoscoop