Frau Schmecker kocht und bäckt - Rezepte aus Tübingen

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks! A. Escoffier


Ente (Niedertemperatur) mit Blaukraut und Kartoffelplätzchen

By FrauSchmecker • Dez 12th, 2011 • Category: Geflügel

1 küchenfertige Ente mit Innereien
1 Bund Suppengemüse
3 Orangen
etwas Thymian
Saft einer Orange
500 ml Wasser
Salz, Pfeffer

Die Ente unter fliessendem Wasser abbrausen, trockentupfen, innen und aussen salzen und pfeffern, innen noch etwas Thymian dazugeben. Die Orangen im Ganzen bis aufs Fruchtfleisch mit einem scharfen Messer schälen und in die Ente stecken. Die Ente mit Zahnstochern oder Rouladenspießchen verschliessen. Das Suppengemüse putzen, schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Ente mit der Brust nach unten in einen Bräter setzen, das Suppengemüse  mit den Innereien mischen und um die Ente herum verteilen. Würzen. Das Wasser mit dem Orangensaft mischen und über das Gemüse geben. Jetzt den Bräter in den vorgeheizten Backofen schieben und alles bei 100° 3 Stunden braten lassen. Nach drei Stunden die Ente drehen und nochmal anderthalb Stunden braten lassen. Dann die Ente aus der Sauce nehmen, auf den Bratrost setzen und für ca 10- 15 Minuten die Haut bei großer Grillhitze knusprig werden lassen.
Die Sauce passieren, abschmecken und mit etwas Stärke binden. Wer mag, kann die Sauce noch mit Orangenfilet fruchtig gestalten.

Für das Rotkraut

1 kg Rotkraut
1/4 l Rotwein
1 -2  Essl. Apfelessig
1 Essl. Salz
1 Essl. Zucker
Saft einer halben Zitrone
etwas Nelkenpulver
1/2 Teel. Zimt
Gänse- oder Entenschmalz
1 Zwiebel

Das Kraut sehr fein schneiden, mit Salz, Zucker mischen, die Hälfte des Rotweins angiessen, mit dem Zitronensaft und etwas Essig mischen und gut durchkneten. Am besten über Nacht ziehen lassen. Im Schmalz die feingeschnittene Zwiebel andünsten, ewtas Zucker drüberstreuen, bis er karamelisert und dann mit dem restlichen Rotwein ablöschen. Kraut dazugeben, Zimt und Nelkenpulver untermischen und das Kraut auf kleiner Flamme gar köcheln lassen. Ich habe das Kraut zeitgleich mit der Ente vorbereitet und dann erkalten lassen, als es gar war. Vor dem Essen nochmal aufgewärmt, schmeckt es einfach nochmal so gut!

Für die Kartoffelplätzchen habe ich Kartoffelbrei vom Vortag mit feingehackter Petersilie und Mehl vermischt, und die Masse zu kleinen Küchlein geformt, die ich dann in Butterschmlaz ausgebacken…

Popular Posts
Tags: , , , ,

Weitere Rezepte



Achtung: Wer diese Social Plugin - Buttons benutzt, setzt sich der Gefahr aus, dass seine Daten von den einzelnen Diensten unter Umständen rechtswidrig genutzt werden. TüSchmecker hat keinen Einfluss auf die Datennutzung durch diese Dienste und stellt die Nutzung dieser Buttons ausdrücklich auf eigene Verantwortung der Besuchers zur Verfügung.










3 Responses »

  1. Hallo Frau Schmecker,

    ein wirklich gutes und ausführliches Rezept. Ich bin leider kein Kochprofi aber werde dieses Rezept trotzdem nächstes Wochenende ausprobieren (wir bekommen Geburtstagsgäste).

    mit freundlichen Grüßen

  2. Hey Frau Schmecker, hallo Sabine ;-)
    Nach deinem Rezept habe ich unsere Weihnachtsente zubereitet - mit Rotkohl nach einem Rezept von MIke Süsser (”Die Kochprofis” / RTL2) und einem Kartoffelgratin (Eigenbau). Die war ja soooo lecker, die Ente, und der Rest natürlich auch :-)
    Prima Rezept, wird sicher wiederholt werden!
    Liebe Grüße aus Irland
    Sven aka Pike ;-)

  3. @Pike - hi Sven,

    prima, freut mich! Einen guten Rutsch! Viele Grüße Sabine

Kommentar schreiben


blogoscoop