Frau Schmecker kocht und bäckt - Rezepte aus Tübingen

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks! A. Escoffier


Vanilleeis mit frischen Beeren

By FrauSchmecker • Jun 10th, 2011 • Category: Eis - Eisrezepte

Für 2-3 große (!!) Portionen Eis. Oder für vier. Ich habe nur die kleine Menge gemacht, weil ich heute meine Eismaschine bekommen habe und erstmal ausprobieren wollte. Hat aber super geklappt.
Wer auf Vorrat Eismachen will, nimmt die doppelte Menge.

200 ml Sahne
100 ml MIlch
3 Eigelb
1 Schote Tahitivanille (oder alternativ Bourbonvanille)
80 g Zucker

Das Mark der Vanilleschote auskratzen und zusammen mit der restlichen Schote und Milch und Sahne aufkochen. Leicht abkühlen lassen und ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Eigelbe mit dem Zucker schaumig weiß aufschlagen. Nach ca 10 Minuten die Schotenreste aus der Milch-Sahne ziehen und sie nochmal aufkochen lassen. Die heiße Flüccigkeit vorsichtig in dünnem Strahl unter kräftigen Rühren in die Eimasse rühren. Dann beides zurück in den Topf giessen und auf der warmen Herdpklatte nochmal schaumig aufschlagen. *** In die Eismaschine füllen und unter Rühren gefrieren lassen.

*** Nachtrag - Abkühlen lassen!

Popular Posts
Tags: ,

Weitere Rezepte



Achtung: Wer diese Social Plugin - Buttons benutzt, setzt sich der Gefahr aus, dass seine Daten von den einzelnen Diensten unter Umständen rechtswidrig genutzt werden. TüSchmecker hat keinen Einfluss auf die Datennutzung durch diese Dienste und stellt die Nutzung dieser Buttons ausdrücklich auf eigene Verantwortung der Besuchers zur Verfügung.










3 Responses »

  1. Vanilleeis habe ich auch schon in meiner Eismaschine gemacht, aber ich lasse die fertige Eismasse erst erkalten und einen Tag im Kühlschrank stehen, danach geht es erst in die Eismaschine.
    Meine Frage, schüttest du wirklich die heiße Eismasse in deine Eismaschine? Wie lange braucht deine Maschine um aus heißer Flüssigkeit Eis zu machen?

    Grüße Beate

  2. ups - nein - danke für den Hinweis, natürlich lasse ich die Masse abkühlen. Aber nicht über Nacht, sondern einfach zwei, drei Stunden im Kühlschrank. Dann dauert es bei meiner Wundermaschine ca eine halbe Stunde.

  3. Ok, ich hatte mich schon gewundert :) Ich hab auch Rezepte die sofort verarbeitet werden können, aber da wird dann auch nichts erwärmt.

    Grüße Beate

Kommentar schreiben


blogoscoop