Frau Schmecker kocht und bäckt - Rezepte aus Tübingen

Eine gute Küche ist das Fundament allen Glücks! A. Escoffier


Der beste Rührkuchen der Welt!

By FrauSchmecker • Jan 10th, 2008 • Category: Kuchenrezepte

Bei Superlativen bin ich von Haus aus skeptisch, aber hier stimmt es absolut:

4/4 Kuchen ( ein Rezept von Lea Linster)

1 Teil Eier (=4 Eier)
1 Teil Zucker
1 Teil Butter
1 Teil Mehl
1 Prise Salz
1 Päckchen Vanillezucker

Das Gewicht von 4 Eiern abwiegen. Dann die gleiche Menge an Zucker, Butter und Mehl abwiegen. Unbedingt darauf achten, dass alle Zutaten die gleiche Temperatur haben ( also Eier, Butter etc rechtzeitig aus dem Kühlschrank nehmen).
Das Geheimnis dieses Rezepts liegt im Rühren - im ausreichend langen Rühren! Es heißt ja schliesslich auch: Rührkuchen.
Den Zucker (incl. Vanillezucker) mit der Butter schaumig schlagen. Dann ein Ei dazugeben und - rühren, bis die Masse wieder gut gebunden hat. Wiederholen, bis alle Eier gut verrührt sind. An dieser Stelle geb ich die Prise Salz dazu und lasse die Küchenmaschine noch eine Runde: rühren. Jetzt das Mehl löffelweise dazugeben und nicht mehr rühren, sondern das Mehl drunterheben. Eine Kastenform fetten, den Teig einfüllen und 45 Minuten ruhen lassen. Im vorgeheizten Backofen bei 180° ca eine Stunde backen lassen.
Und nein: das Backpulver habe ich nicht vergessen! Dieses Rezept kommt komplett ohne aus, der Kuchen gelingt und wird im Gegensatz zu anderen Rührkuchen schön saftig und sehr, sehr lecker!

Popular Posts
Tags: , ,

Weitere Rezepte



Achtung: Wer diese Social Plugin - Buttons benutzt, setzt sich der Gefahr aus, dass seine Daten von den einzelnen Diensten unter Umständen rechtswidrig genutzt werden. TüSchmecker hat keinen Einfluss auf die Datennutzung durch diese Dienste und stellt die Nutzung dieser Buttons ausdrücklich auf eigene Verantwortung der Besuchers zur Verfügung.










7 Responses »

  1. ich habe leider keine waage zuhause, hast du mir auch eine gramm angabe.
    danke.
    gruß
    anja

  2. hallo anja,

    das gewicht von 4 mittelgroßen eiern beträgt ca 240 g.

    viele grüße
    s.o.

  3. Lecker, lecker sag ich bloss. Der Kuchen kam bei meinem Freunden sehr gut an und ich habe somit als Mann mal ganz groß aufgetischt! Danke für das Rezept.

  4. Wirklich so, so feiner Kuchen! Fehlt bei uns auf keinem Geburtstagstisch mehr! Mit dem Teig lassen sich übrigens viele tolle Variationen backen - Marmor, Nüsse, getränkt in Alkohol - alles prima!

  5. Wie funktoniert das denn mit den Zusätzen? Kommen die einfach mit dazu? Also z.B. Nüsse oder Kakao? Ich würde das gern als Zitronenkuchen machen…wie ginge das? Danke vorab an alle Backfeen!

  6. hallo Marlene, ich würde für einen Zitronenkuchen einfach die Schale einer Biozitrone reiben und die Zitrone auspressen und beides mit dem Mehl einarbeiten. Mit dem Saft einer weiteren Zitrone und Puderzucker würde ich einen Zitronenguss machen.

  7. Oh super, vielen Dank für die schnelle Antwort! Ich backe gleich los. Und sag mal: Die Eier wiegen mit Schale oder schon “geöffnet”?

Kommentar schreiben


blogoscoop